Feb 09

Das dürfte in Deutschland einmalig sein. Das Blog peerblog.de des SPD Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück wurde nach anhaltenden Attacken eingestellt. Das von einer Agentur von Karl-Heinz Steinkühler für den Kanzlerkandiaten betriebene Blog war in die massive Kritik geraten, da das Blog angeblich im Auftrag und mit Hilfe eines sechsstelligen Eurobetrages von fünf Unternehmern gestartet wurde, deren Namen bis heute unbekannt ist. Selbst Peer Steinbrück gab an, die Geldgeber nicht zu kennen.

Die Finanzierung ist nicht nur das Thema einer Anfrage von CDU, Grünen und Linke an die Bundestagsverwaltung, sondern hatte auch in der Netzgemeinde für Protest gesorgt. Nach Angaben der Agentur habe eine Gruppe mit dem Namen „“T3AM M3DUSA“ die Agentur erpresst und auf Twitter gedroht, die Webseite so lange anzugreifen, bis die Namen der Geldgeber offengelegt sind.

Nun hat Herr Steinkühler nach angeblich massiven Angriffen aus einem Botnetz heraus die Notbremse gezogen und die Seite offline gestellt. 1:0 für die Hacker und ein klares Signal, das Geheimniskrämerei und Obscurity in der Politik und im Wahlkampf in Zeiten des Internet nicht mehr funktionieren. Ein klarer Sieg für die Demokratie, wenngleich auch mit kriminellen Mitteln erkämpft.

geschrieben von Holger \\ tags: , , , ,