Sep 01

Fast drei Monate nach den ersten Enthüllen zum wohl größten Datenskandal der Neuzeit ist es an der Zeit für ein Zwischenfazit.

Als gesichert darf man ansehen, dass wohl sämtliche Kommunikation, die über die großen US-Anbieter erfolgt, von der NSA überwacht wird. Also alles, was Sie über Dienste von Google, Yahoo, Microsoft (Skype!) usw. abwickeln, wird überwacht und die Metadaten Ihrer Kommunikation gespeichert. Die NSA ist dazu gesetzlich befugt, sofern es sich um Kommunikation von Nicht-US-Bürgern handelt. Nach allem, was in letzter Zeit gemeldet wurde, hat die NSA möglicherweise aber auch die US-Bürger intensiv überwacht – was wohl ausserhalb des rechtlichen Rahmens geschah. Ebenfalls gesichert ist, dass die NSA verschlüsselte Kommunikation speichert, also mehr als nur die Metadaten. Diese Kommunikation kann im Regelfall später entschlüsselt werden, wenn man in den Besitz der Schlüssel kommt. Das kann nur verhindert werden, wenn ein Verfahren wie Perfect Forward Secrecy verwendet wird. Google setzt das Verfahren übrigens seit einem Jahr an und inzwischen rüsten viele Anbieter nach. weiterlesen »

geschrieben von Holger \\ tags: , , , , ,