Mai 01

Dieser Beitrag war ursprünglich ein Diskussionsbeitrag in einer Facebook Gruppe namens „Kommune Digital“, aber vom Inhalt her paßt er auch für sich alleine gut auf dieses Blog. Denn ich habe mir heute mal für meine Webseite(n) bei diversen Generatoren eine Datenschutzerklärung erstellen lassen. Das Ergebnis ist jeweils so kompliziert, das es außer ein paar Fachjuristen niemand mehr versteht.

Und da sind wir beim Problem, warum in Deutschland „digital“ viel zu wenig geht. Der sklavische Hang zur Verkomplizierung hemmt uns. Datenschutz ist gut und wichtig. Das alte BDSG ist der neuen gefürchteten DSGVO fast ebenbürtig, es fehlen lediglich die immens hohen Strafandrohungen. Aber ein Regelwerk, das dazu bestimmt ist, multinationalen Konzernen wie Amazon, Facebook oder Google zum Datenschutz zu zwingen, ist für den Handwerksbetrieb von Nebenan ein paar Nummern zu komplex. Oder dem Startup mit der tollen Idee – im Keim erstickt vom Regelwahn! Und die ehrenamtlichen Trainer vom Sportverein müssen jetzt erst einmal lernen, was Verfahrensverzeichnisse sind und wie man sie erstellt. Denn vor dem Gesetz sind Amazon und der TuS Kleinstdorf gleich. weiterlesen »

geschrieben von Holger \\ tags: , , , , ,

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.