Nov 08

Gut 10 Tage nach Fall des iphone-Monopols poltert Herr Thorsten Dirks, Chef bei eplus, gegenüber dem Handelsblatt gegen das iphone. Zuvor hat auch eplus mit Apple verhandelt, sich aber wohl nicht zu Mindestabnahmemengen bereit erklären wollen. Und so wird er nun mit den Worten „Apple wird in zwei Jahren beim Marktanteil nicht mehr da sein, wo sie heute sind“ zitiert. Natürlich wächst der Marktanteil von Android schneller als der von Apple, die Absatzzahlen von Apple sind aber dennoch sehr beeindruckend. Der gleiche Thorsten Dirks hatte dem iphone ja schon bei Apples Markteintritt Bedeutungslosigkeit attestiert und lag damit unbestritten daneben.

Auch die Aussage Dirks zu LTE „Das ist doch nur etwas für die Egos der Manager“ darf man stark bezweifeln. LTE wird unzweifelhaft in der Fläche eine gegenüber UMTS deutlich verbesserte Versorgung ermöglichen. Allerdings könnte LTE in der Tat für eplus unwichtig sein – denn der grüne Mobilfunkanbieter hat aufgrund seines schlechten UMTS-Ausbaus kaum Vertragskunden im Datenbereich. Und deshalb wird auch die vor 14 Tagen aufgestellte Behauptung, eplus werde Ende 2012 das „beste Netz für den Massenmarkt“ sein, von vielen Marktkennern mit lauten Lachen quittiert. Das Wachstum der letzten Jahre konnte eplus nur mit einem enorm großen Anteil von Prepaid-Produkten über diverse Discountmarken realisieren. Damit lastet man sicherlich das vorhandene Sprachnetz ordentlich aus und sorgt für klingelnde Münze, zielt aber nicht auf die wichtigen Kunden, die an höherwertigen Datendiensten interessiert sind und dafür auch bereit sind, etwas auszugeben. Oder will man bei eplus am Ende lieber preisbewußte statt qualitätsbewußte Kunden haben? Kunden, die wegen 100 Euro Unterschied auf ein iphone verzichten und lieber ein Android-Handy kaufen?

geschrieben von Holger \\ tags: , , ,

Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.