Nov 10

Inzwischen dürften es die meisten Deutschen irgendwie schon mal gehört haben: Das analoge TV via Satellit ist ein Auslaufprodukt. Nach dem Ende der analogen terrestrischen Ausstrahlung endet das analoge TV-Zeitalter auf dem Astra am 30.04.2012. Wieviele Zuschauer derzeit noch analog schauen, weiß niemand wirklich genau. Das Projektbüro Klardigital gibt in einer Pressemitteilung vom 21.10. diesen Jahres die Zahl der betroffenen Haushalte mit 4.4 Millionen an. In dieser Zahl sind aber vermutlich auch die Haushalte enthalten, die sowohl analog als auch digital empfangen.

Gestern haben nun überraschend vier Sender angekündigt, die analoge Ausstrahlung bereits zum Jahresende 2011 einstellen zu wollen. Dies sind die Sender Comedy Central, DMAX, Nickelodeon und VIVA. Die Sender gehen davon aus, dass ihre Zielgruppen technikaffiner als der Durchschnitt sind und diese Programme schon lange digital schauen.

Dennoch gibt es noch reichlich analoge Anlagen in Deutschland und vielfach stellt sich die Frage: Woran erkenne ich, ob meine Anlage analog oder digital ist?

Zur Beantwortung dieser Frage kann man nun nach dem Typ des Receivers googeln, sofern die Typenbezeichnung irgendwo am Gerät zu finden ist. Viel einfacher geht es seit der IFA mit dem Videotext.  Das Erste, ProSieben, RTL, SAT.1, ZDF und das Bayerisches Fernsehen haben zur IFA die Videotext-Seite 198 als Testseite eingerichtet.  Auf dieser Seite werden bei Satelliten-Empfang je nach Empfangsart unterschiedliche Informationen präsentiert. Wer bereits digital empfängt, erfährt, dass kein Handlungsbedarf besteht. Analoge Empfänger werden gebeten, die Empfangsart zu wechseln.

Zu diesem Zweck wurde auch die Webseite www. Klardigital.de eingerichtet. Hier erfahren Zuschauer alles über die Digitaltechnik. Wer noch umstellen muss, sollte dies nicht mehr lange hinauszögern. Es wird erwartet, dass zum Stichtag 30.04.2012 die Receiver knapp werden könnten. Wer auch noch den LNB oder die ganze Antenne tauschen muss und dazu einen Handwerker benötigt, wird diesen im April nächsten Jahres kaum bekommen. Die Fachbetriebe haben traditionell in der Vorweihnachtszeit viel zu tun und melden bereits jetzt volle Terminkalender für das Frühjahr.

Zum Schluss noch der Hinweis für die Kabel-TV-Zuschauer. Die deutschen Kabel-TV-Betreiber bieten auch nach dem 30.4.2012 analoges Fernsehen an. Wurde früher einfach das Signal vom Satelliten in das Kabelnetz eingespeist, so sorgen z.B. bei Kabel Deutschland zwei Playout-Center für die Einspeisung und Encodierung der Programme. Einziger Wehrmutstropfen beim analogen Empfang: Das vielen liebgewonnene VPS-System hat definitiv ausgedient. Mangels entsprechender Daten im digitalen Bild können die Kabelnetzbetreiber dieses Signal nicht (mehr) liefern.

geschrieben von Holger \\ tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse ein Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.